Darcy Grant in der Rath Gallery

Ausstellung

Zwischen den Welten, von der Bühne in die Galerie
Darcy Grant – In the middle, before the end


Die Rath Gallery widmet den Fotografien des jungen Künstlers eine erste Ausstellung in Berlin.

Unmittelbarkeit, Direktheit und Präzision sind Attribute die den Momentaufnahmen Darcy Grants zuzuschreiben sind. Der Künstler griff zur Kamera, um die Körperlichkeit der Akrobatik aus einem ihm perspektivisch ungewohnten Blickwinkel zu betrachten. Er begleitete Künstler- (Kollegen) vom Proberaum bis auf die Bühne. Er fing Momente der Kreativität, der Arbeit und der absoluten Erschöpfung ein, inmitten der begabtesten und leistungsfähigsten Akrobaten und Artisten der Welt.
Der Australier Darcy Grant, Fotograf, Künstler und Akrobat ist Mitbegründer der aus Brisbane stammenden Zirkuskompanie Circa. Seit bereits 10 Jahren zeigt die Erfolgskompanie zeitgenössischen Zirkus - jünger, moderner und innovativer, als es bisher auf den Bühnen der Welt zu sehen war. Unter ´standing ovations´ und von Kritikern hoch gelobt tourte Darcy als Akrobat mit Circa rund um die Welt.

Bereits 2013 stand Darcy Grant mit der Produktion BEYOND, die eigens für das CHAMÄLEON Theater in Mitte produziert wurde, als Artist auf der Bühne. Schon damals bewies er sein feines Gespür und talentiertes Auge für die Fotografie.
Die australische Erfolgskompanie Circa und das CHAMÄLEON Theater stehen in enger Verbindung zueinander und wagen es mit der aktuellen Show CROSSROADS gemeinsam - Zirkus, Varieté und Artistik neu zu interpretieren. Als entschieden wurde eine erste gemeinsame Produktion zu planen, war es naheliegend, Darcy zu bitten, den Produktionsprozess von CROSSROADS in Berlin fotografisch zu dokumentieren. In ihrer zehnwöchigen Probenzeit begleitete er die Künstler, vom Proberaum bis auf die Bühne und zeigt mit seinen Bildern eindrücklich, wie „Physical Theatre" entsteht.

Seine Aufnahmen gelten als ein Konglomerat aus Raum und Körperlichkeit, die visuell erfahrbare Erzählung von Gemeinsamkeit, Körper, Licht und Schatten. Im Zentrum seiner Aufnahmen steht das körperliche und visuelle Gleichgewicht.

Grant sagt „Zwei Dinge nach welchen ich in meinen Bildern, als auch in der Akrobatik Ausschau halte, sind die Linie und das Gleichgewicht. In dieser gegenwärtigen Zeit des Bloggens und des detaillierten Beschreibens individueller Erfahrungen, bin ich an einer kontextfreien Kunst interessiert. Ich spüre keine Notwendigkeit alles erklären zu müssen. Schau dir meine Bilder an. Denk über sie nach."

Am 1. November ab 16 Uhr bis ca. 20 Uhr findet die Vernissage statt, die Ausstellung geht bis zum 30. November.
Rath Galerie, Rosenthaler Str. 66, 10119 Berlin.

 
Keine Gewähr auf Vollständigkeit.