Der Spielbetrieb ist bis 31. Juli eingestellt. Achtung: Zurzeit sind wir nur per E-mail zu erreichen.

LE COUP

It's fight night at the circus!


Spielzeit: 22. Februar – 29. August 2020

Die Macher der legendären, whiskey-getränkten Zirkusparty SCOTCH & SODA kehren zurück mit ihrem neuesten Streich LE COUP. Feuern Sie die tollkühnen Akrobaten und Musiker aus Australien an, wenn sie lautstark zur Fight-Night im Boxring laden!

 

Weiterlesen

Wildes Schaustellertum trifft auf Neo-Vaudeville, wenn die tollkühnen Wettkämpfer in LE COUP ihr Können zeigen: Hand-auf-Hand Akrobatik, Trapez, Strapaten, Hair-Hanging und Jonglage mit Bowlingkugel inklusive. Untermalt vom furiosen Live-Soundtrack der Bluegrass-Band Father Grant and The Blunt Objects und der Sängerin Mary Murderess heizen sich die Artisten gegenseitig zu hochkarätigen Kunststücken an, die es in sich haben. LE COUP ist eine Hommage an alte Jahrmarktzeiten, das fahrende Volk, die Schausteller und Akrobaten, die sich die Gunst des Publikums und ihren Verdienst erst hart erspielen mussten. Lassen Sie sich also begeistern von The Boss, Sally The Cat, The Ugly, Sister, Barry und The King, die alle in den Ring treten werden, um sich den Sieg nach Leibeskräften zu sichern.

In LE COUP ist Zurücklehnen keine Option, vergessen Sie also nicht, Ihren Favoriten anzufeuern und lautstark Wetten abzuschließen. Machen Sie sich bereit für eine Truppe, die es faustdick hinter den Ohren hat.

Cast

Phoebe Armstrong, LE COUP

Phoebe Armstrong Aerial Sling, Partnertrapez, Partnerakrobatik, Chinesischer Mast

Phoebe Armstrong begann ihre Zirkusreise im Alter von sechs Jahren, als sie sich dem australischen Jugendzirkus Spaghetti Circus anschloss. 2010 nahm Phoebe ihre Liebe zum Zirkus mit nach Europa, wo sie sich in der Zirkusszene in Edinburgh engagierte und später ein zweijähriges Studium am Centre de les Arts del Circ Rogelio Rivel in Barcelona absolvierte. 2012 gründete sie zusammen mit Toni Gutierrez die Kompanie Amnoticos, mit der sie ihren Duo-Trapez-Act in Europa und Australien aufführten. Um ihre technischen Fähigkeiten zu perfektionieren, absolvierten Toni und Phoebe Intensivkurse in Brüssel bei Yuri Sakalov, an der Ecole Superieur des Arts du Cirque. 2014 trat Phoebe der international renommierten Kompanie Circa bei und tourte weltweit mit Produktionen wie Opus, S, Carnival of the Animals und Wunderkammer, welche am CHAMÄLEON in Berlin spielte. Seitdem sie Circa verlassen hat, arbeitete Phoebe als freischaffende Künstlerin und trat Company 2 für die Co-Kreation des Stückes FALLOT bei. Sie ist zu einem wichtigen Ensemblemitglied geworden, trat bereits in einer Vielzahl an Stücken der Truppe auf und übernimmt administrative Aufgaben.

Ellie Cox, LE COUP

Ellie Cox Flaschenlaufen, Partnerakrobatik, Chinesischer Mast, Bassist, Spitzentanz

Ellie Cox startete ihren Weg Richtung Bühne als junge Turnerin, dank einer Vorliebe mit hoher Geschwindigkeit durch die Luft zu springen. Den Zirkus entdeckte sie durch Circas Jugendtruppe Circa Zoo im Alter von 13 Jahren. Dort nutzte sie ihre Turnerfahrung, um noch größere Höhen zu erklimmen, sei es mit Hilfe eines Chinesischen Masts, durch Gruppenakrobatik oder kreative Bewegungsabläufe. Ellie hat viele Jahre lang an der Entwicklung und Aufführung von Shows des Circa Zoo mitgewirkt. Ihre Liebe zum zeitgenössischen Zirkus trieb Ellie schließlich dazu an, neue Wege zu suchen, um ihr akrobatisches Repertoire zu erweitern. So begann sie ihr Studium auf dem National Institute of Circus Arts (NICA) in Melbourne. Während dieser Zeit bei NICA spezialisierte sich Ellie auf Handstand und Partnerakrobatik. Heute ist Ellie stolz darauf, ihre Auftritte mit so vielen Menschen wie möglich zu teilen. 2017 trat sie dem Ensemble der Company 2 für das Stück Kaleidoskop bei.

Casey Douglas, LE COUP

Casey Douglas Handstand, Chinesischer Mast, Partnerakrobatik, Glockenspiel

Casey Douglas wurde in Perth, Westaustralien, geboren. Er war von Anfang an ein aktives Kind, das alle möglichen Sportarten betrieb, weshalb er zehn Jahre lang Leistungsturner war. Nach Abschluss seines Studiums am National Institute of Circus Arts (NICA), erhielt er ein Stipendium für ein Trainingsprojekt in Chattellaraut, Frankreich, bei dem er weitere Trainingseinheiten von Handstand-Professoren aus der European Federation of Professional Circus Schools (FEDEC) absolvierte. Nach seiner Rückkehr nach Melbourne leitete Casey Hardy Street Productions, ein Zirkustraining- und Kunstzentrum, bevor er Gründungsmitglied von This Side Up Acrobatics wurde. Mit dieser Kompanie trat er in Chalon und Aullriac in Frankreich, in London und auf dem Edinburgh Fringe auf sowie bei Watch This Space und auf dem Galway International Art Festivals. This Side Up wurde außerdem vom Sydney Festival beauftragt, das Stück Smoke and Mirror zu kreieren, welches später bei den renommierten Helpmann Awards als Best New Australian Work, Best Cabaret Performer und Best New Score ausgezeichnet wurde. 2010 trat Casey dem Circa Ensemble bei und tourte bis 2016 intensiv. Auch an vielen Neukreationen wie S, Opus und Wunderkammer war er beteiligt. Für das Stück FALLOT wurde er schließlich Mitglied des Ensembles der Company 2.

Ben Harrison, LE COUP

Ben Harrison Musiker

Ben Harrison ist ein in Melbourne ansässiger Multiinstrumentalist und Komponist. Er ist spezialisiert auf Trompete und Mandoline, spielt aber auch Banjo, Geige und Gitarre. Er studierte Improvisation am Victorian College of the Arts und trat weltweit mit einer Vielzahl von Musikensembles auf, darunter auf dem Edinburgh Fringe mit LE COUP und in vielen Orten in Japan mit The Lagerphones. Auf seinem Weg hat Ben vielfältige musikalische Erfahrungen gesammelt, die ihm letztlich dabei halfen, seine ganz eigene musikalische Stimme innerhalb der Melbourner Musikszene zu formen.

Marianna Joslin, LE COUP

Marianna Joslin Haar-Akrobatik, Tuch, Partnerakrobatik, MC

Marianna Joslin wurde mit einer großen Persönlichkeit und einem gebrochenen Herzen geboren. Zwei Operationen am offenen Herzen, im Alter von sechs und 13 Jahren, sorgten aber für genug Energie, um ihrem lebhaften Temperament gerecht zu werden. Als Heranwachsende entfachte Vulcana Women`s Circus ihre Liebe zum Zirkus; seitdem trainierte und performte sie mit erstklassigen Artisten in Australien und der ganzen Welt. Sie startete ihre Zirkuskarriere als Gründungsmitglied der Ice Cream Factory, einer innovativen Zirkus-Plattform. Schon bald folgten Twisted Hitch, ein renommiertes Akrobatik-Duo und die Artisten-Hauptrolle in Robotronica, einer Zirkus-Robotik-Kollaboration. Diese Erfahrungen bahnten ihr den Weg zu ihrer avantgardistischen Soloshow All Class. 2015 reiste sie mit der Produktion „Wunderkammer“ nach Berlin in das CHAMÄLEON Theater. Seit ihrer Rückkehr nach Australien arbeitet Marianna hauptsächlich mit ihrem Partner Casey Douglas zusammen. Zu ihren Highlights zählen seitdem die Zusammenarbeit mit This Side Up an einer Dokumentation und Produktion, Auftritte für die Hit-Show Yummy und das berühmte Brunswick Picture House, Tourneen mit Circus Quirkus und die ausverkauften Erstspielzeit von Funatorium: Mad Hatter's Tea Party im Sydney Opera House. Auf der Bühne ist Marianna als Hurrikan im Taschenformat bekannt und ist spezialisiert auf die Disziplinen Tuch, Trapez, Clown und als Flyer für Akrobatik. Als Performerin ist sie überzeugt, dass Kunst der Spiegel ist, der uns menschlich macht.

Grant Arthur, LE COUP

Grant Arthur Musiker

Grant Arthur ist ein Multiinstrumentalist, Sänger, Komponist, Produzent und Zirkusartist und lebt in Melbourne, Australien. Auch in Sachen Musik ist Grant bekannt für seine Vielfältigkeit - von Dixielandposaune mit Meistern des Jazz, Bluegrass-Banjo, funky New Orleans Sousaphon bis hin zu gesungenem Country Folk. Grant hat mit C.W. Stoneking, Christa Hughes, Freya Josephine Hollick, Geoff Bull, The Horns of Leroy und vielen anderen gespielt. Er ist ein zuverlässiger, begabter Gastmusiker, der eine Vielzahl von Instrumenten beherrscht. Auch für viele eigene Projekte co-kreierte und komponierte er Musik, darunter The Cope Street Parade, Collingwood Casanovas, King Arthur und viele mehr. Grant war Teil der Originalbesetzung der Zirkusshow Limbo und komponierte und arrangierte für die Show einen Großteil der musikalischen Begleitung. Drei Jahre lang tourte er mit Limbo durch die ganze Welt und spielte im Londoner West End, auf dem Sydney Festival, im The Ibero-American Theatre Festival of Bogota und bei Just For Laughs Montreal. Seit 2009 ist Grant außerdem festes Mitglied von Ben Walshs Orchestra of the Underground-Produktionen The Arrival und Fearless Nadia.  Mit diesen Stücken spielte er in London, Sao Paulo und Mumbai.

Maria Moles, LE COUP

Maria Moles Musiker

Maria Moles ist eine Schlagzeugerin aus Melbourne, Australien. Nachdem sie ihren Bachelor in Music Performance am Victorian College of the Arts im Jahr 2013 abgeschlossen hat, stand sie mit einigen der renommiertesten Künstlern Australiens auf der Bühne. Als Improvisatorin spielte sie bereits mit dem Australian Art Orchestra, Anthony Pateras, Jim Denley, Speak Percussion, Lucas Abela, Robbie Aveneim, Jon Rose, Jenny Barnes, Krakatau, Hammers Lake, Rohan Drape, James Rushford und dem Hobart Improvisers Collective. Außerdem trat Maria als Schlagzeugerin mit preisgekrönten Melbourner Bands auf, wie zum Beispiel Mildlife, Jess Ribeiro, Francis Plagne oder Horatio Luna und arbeitete als Session-Drummerin für Harry Angus, Sui Zhen und Jess Cornelius. Derzeit ist sie Schlagzeugerin für Jaala, On Diamond und Doroth. Marias Debüt-EP Mondo Flockard erschien 2016 über das Perther Musiklabel Tonelist und wurde von Avant Music News als eines der Besten Alben des Jahres 2016 gelistet. In ihrer Zeit als Solo-Künstlerin hat Maria Clever Austin (Hiatus Kaiyote), Chris Corsano (Bjork, Thurston Moore, Evan Parker) und Oren Ambarchi unterstützt und beim Dark Mofo Festival 2017 eine improvisierte Partitur zu Ben Christensens Stummfilm von 1922 aufgeführt. Marias Solo-LP Opening wird im Januar 2020 erscheinen.

Alex Weckes-Huck, LE COUP

Alex Weckes-Huck Solo-Trapez, Duo-Trapez, Partnerakrobatik

Von klein auf kletterte Alex leidenschaftlich gerne auf Bäume, Türrahmen, Laternenpfähle und alles, was sonst noch eine Herausforderung darstellte. Im Alter von elf Jahren begann er an Jugendkursen im Flipside Circus teilzunehmen und lernte dort, sein energisches Springen und Zappeln in eine Kunstform zu verwandeln. Sechs Jahre lang trat Alex mit Flipsides Jugendtruppe auf und begann schließlich, eigenständige Solo- und Ensemblewerke zu schaffen. Nach seiner Zeit bei Flipside reiste Alex ins Ausland, um die Welt jenseits des australischen Zirkus kennenzulernen. Dort kreierte Alex eine Show mit anderen Akrobaten und lernte neue Fähigkeiten und Techniken kennen, sofern er nicht gerade den Touristen auf Besichtigungsfahrt spielte. Jüngst absolvierte Alex eine Ausbildung am National Institute of Circus Arts in Melbourne, wo er seine Fähigkeiten in Trapez- und Partnerakrobatik vertiefte. Im Jahr 2017 trat Alex dem Ensemble von Company 2 bei.

David Trappes, LE COUP

David Trappes Jonglage, Partnerakrobatik, Kopfstandtrapez, Instrumente

David Trappes verliebte sich schon in jungen Jahren in den Zirkus und ist in der in Brisbane ansässigen Jugend-Performance-Truppe von Flipside Circus praktisch aufgewachsen. Dank seiner Kreativität fühlte er sich dort wie ein Fisch im Wasser, was ihn dazu inspirierte, nach Übersee zu reisen und sein Training fortzusetzen. Er hat für so renommierte Kompanien wie Circus Oz und Casus gearbeitet sowie Solostücke und eigenständige Produktionen kreiert. Den Großteil seines Zirkuslebens verbringt er damit, schwere Sachen wie Menschen oder Bowlingkugeln zu heben, steht aber auch gerne auf dem Kopf oder spielt Musik. David trat dem Ensemble von Company 2 für Wunderage bei, einer engen Zusammenarbeit zwischen Company 2 und Circus Oz. Anschließend trat er dem Le Coup-Ensemble bei und freut sich, mit so vielen tollen Menschen zusammenarbeiten zu können.

Fighters

Sister, LE COUP

Sister Fighter

Geboren unter einem anderen Namen, der schon längst vergessen ist, wurde ‚Sister‘ nach einer Show gefunden, zurückgelassen auf einer Sitzbank. Als das kleine Bündel ausgewickelt war, lächelten zwei Gesichter zurück. Obwohl die beiden Schwestern eigentlich als neue Hauptattraktion einer Freak Show vorgesehen waren, verbrachten sie lieber ihre Zeit damit, von den Anderen das Kämpfen zu lernen. Bald konnten sie selbst antreten. Die Beiden hatten eine ganz besondere Beziehung, doch als sie älter wurden, stellten sie fest, dass sie vom Leben unterschiedliche Dinge wollten. Sie entschieden sich dafür, eigene Wege zu gehen, doch tragischerweise verstarb Eine der Beiden. Der Verlust ihrer Schwester hat die andere sehr verändert, und ‚Sister‘ hält seitdem Abstand zu anderen Menschen. Sie ist ruhig, lauert im Schatten und beobachtet alles unentwegt, damit sie genau weiß, wie sie ihren Gegner am besten besiegen kann. Doch erwischt man sie im rechten Licht, kann man einen Blick auf die verblasste Narbe an der Seite ihres Körpers erhaschen, dort, wo ihre andere Hälfte von ihr genommen wurde.

The King, LE COUP

The King Fighter

Als Zelt-Boxer der siebten Generation war ‚King’ bereits amtierender Champion des Rings solang er zurückdenken kann – obwohl sein Gedächtnis nicht mehr das Beste ist, nach all den Bowlingkugeln, die er schon auf den Kopf bekommen hat.  Schwer ruht das Haupt, das eine Krone drückt, auch wenn er sie selbst aus einer alten Bohnendose gebastelt hat. Niemand ist sich sicher, warum er König ist. Er kämpft nämlich gar nicht, sondern schreckt andere Kämpfer lediglich mit seinen ungeheuerlichen Kraftakten ab, sodass niemand es wagt, ihn überhaupt erst herauszufordern.

Sally the Alley Cat, LE COUP

Sally the Alley Cat Fighter

Sally, die Straßenkatze. Sie ist eine wilde Streunerin, die bereits als Säugling im Boxring gelandet ist. Um zu überleben musste sie taff werden und lernen, jeden Kampf tapfer zu bestehen. Sie ist um die Welt gereist und hat dabei das Beste, Schlimmste und Hässlichste gesehen. "Leg dich nicht mit Sally an" ist ihre Devise und es gibt nicht viel, das sie aus der Bahn werfen kann. Sie ist der Liebling aller Zuschauer. Das goldene Mädchen. Aber all das ist nur Theater. Ihre harte Schale täuscht über einen weichen Kern hinweg, den sie der Welt nicht zu zeigen vermag. Doch letztlich ist gerade ihre Verwundbarkeit ihre größte Stärke, die nur darauf wartet, entdeckt zu werden.

 

Ugly, LE COUP

Ugly Fighter

"Der Hässliche" bekam seinen Namen als er noch im roten Dreck Australiens schuftete und sich eines Nachts so nah über das Lagerfeuer beugte, dass sein Schnurrbart Feuer fing. Mit der Absicht, ihm zu helfen, löschte sein Kamerad die Flammen mit einem beherzten Schaufelhieb – und hinterließ ein Gesicht, das nur eine Mutter lieben konnte. "Ugly" irrte von da an durch die Straßen mit nur wenigen Erinnerungen und machte sich schließlich einen Namen als Kämpfer in Kneipenschlägereien. Niemand weiß genau, wie er seinen Weg von dort zu den Streithähnen und Haudegen von LE COUP gefunden hat. Er war schon immer ein eher miserabler Kämpfer, der sich jedoch stur weigert, aufzugeben. Trotz seines schroffen Äußeren sehnt sich "Ugly" nur nach jemandem, der liebt, was in ihm steckt. Allerdings schreckt er die Menschen ständig mit seinen musikalischen Missgeschicken und aufgeregtem Geplapper ab.

Barry, LE COUP

Barry Fighter

“Ich bin Barry, der Baumeister. Ich baue, ich kämpfe, ich benutze meine Hände. Ich bin ein Teddybär, ich mag Bären, ich mag Spitzenhandschuhe, aber im Ring bezwinge ich jeden Gegner, Mann, Frau und alles andere. Ist das okay für Euch? Wenn nicht, Pech gehabt. Es wird nicht lange dauern, bis Ihr meinen Namen schreit: ‚Barry, Barry‘! Ihr wollt Euer Glück versuchen? Ihr wollt kämpfen? Dann klingelt an der Glocke!“

 

Father Grant, LE COUP

Father Grant Fighter

Oh, Father Grant. Das musikalische Genie und der Gesegnete unseres Rings. Er bringt Heiligkeit in diese Welt. Er sorgt dafür, dass alles fair und ehrlich bleibt und erzählt uns durch Stimme und Rhythmus seine Wahrheiten von flachen Welten, kleinen Autos und einem glutenfreien Leben. Niemand kennt seine Vergangenheit, niemand wagt es, zu fragen. Er ist länger in diesem Zelt als irgendjemand sonst und die Frage, die man sich eigentlich stellen muss, lautet: Wessen Vater ist er wirklich?

Mary the Murderess, LE COUP

Mary the Murderess Fighter

Mary wurde von australischen Bauern adoptiert und brachte die meisten ihrer sieben Brüder um – nur zwei hat sie verschont. Widerwillig gründeten sie daraufhin mit Bookie Benny und Father Grant eine Familienband. Mit ihrer engelhaften Stimme wiegt Mary ihre Opfer in ein falsches Gefühl von Gelassenheit und hypnotisiert sie mit ihrem Charme. Sie möchte lieben und geliebt werden, neigt aber dazu, sich von ihren Emotionen hinreißen zu lassen. Gerade, wenn ihre Beziehungen zu blühen beginnen. Von Wut verzehrt beendet Mary die Dinge dann auf die einzige Art, die sie kennt. Irgendwie hat die mordlustige Mary schließlich in der zusammengewürfelten Crew von LE COUP ein Zuhause gefunden. Allerdings scheint sie nun ‚Ugly’ näher zu kommen. Wird er der Nächste sein?

The Bookie, LE COUP

The Bookie Fighter

Sie mögen ein bisschen kalkuliertes Risiko? Dann ist "Bookie" genau der Richtige für Sie! Er ist ein echter Doppelt-oder-Nichts-Typ und macht aus jedem Moment eine Gelegenheit zum Wetten. Während die Massen ihm Scheine zuschieben, verzeichnet Bookie  mühelos die Einsätze, damit er Ihnen später entweder einen ansehnlichen Gewinn auszahlen kann oder... Sie wissen sicher, was wir meinen. Haben Sie keine Angst, nach ihm zu rufen, Geld nach ihm zu werfen oder zu tun, wonach Ihnen der Sinn steht. Denn sobald ‚Bookie‘ den Raum erobert, versetzt er alle Zuschauer in helle Aufregung! Daher machen Sie sich schlau, schließen Sie ein paar kluge (und nicht so kluge) Wetten ab und geben Sie die an ‚Bookie‘ weiter, damit er Ihre Träume wahr machen kann.

The Boss, LE COUP

The Boss Fighter

Der Boss ist eine Gaunerin der 12. Generation, die Ihnen eine Show liefern und gleichzeitig die Moneten aus der Tasche ziehen wird. Nachdem sie es nicht geschafft hatte, in Las Vegas groß rauszukommen, reiste sie tief in den australischen Outback und hat dort diese Bande von Raufbolden zusammengekratzt. Sogar ihr Lächeln haut einen um. Diese Frau hat schon mehr Orte bereist, als Sie Atemzüge gemacht haben. Mit stählernen Haaren und festem Blick auf‘s Steuer ist sie ein ‚one woman‘ Güterzug. "Komm in mein Zelt, Schatz. Es ist Fight Night im Zirkus und ein wilder Ritt erwartet Dich."

Über das Kreativteam

Regie: Chelsea McGuffin, Company 2
Präsentiert von: Circus Oz
Lichtdesign und Bühnenbild: Fraser Martin
Sounddesign: Katie Sweeney

Mit besonderem Dank an Mik LaVage für das Original-Sounddesign.

Chelsea McGuffin trainierte als Tänzerin im Centre for the Performing Arts in Adelaide, bevor sich ihr Interesse dem Zirkus zu wand. Seither hat sie viele und intensive Erfahrung in der Zirkusindustrie gesammelt. Sie arbeitete nicht nur mit professionellen Kompanien, sondern brachte sich auch an gemeinschaftlichen Projekten mit ein. Dazu gehören unter anderem: Circus Monoxide, Tony’s Imaginary Circus, Vulcana Women’s Circus (Regisseurin), Queensland Theatre Company, und von 2000 – 2008 arbeitete sie für Circa Contemporary Circus als stellvertretende Regisseurin. Danach war Chelsea für drei Jahre kreative Produzentin bei Flipside Youth Circus, wo sie einige sehr erfolgreiche Produktionen und Programme für junge Artisten im Alter von 8 Monaten bis 26 Jahren produzierte. Mit ihrer Gruppe ‚Company 2’ strebt sie danach, Arbeiten zu kreieren, die das Publikum begeistert und die Kunstform an neue Orte bringt. Zu ihren Karrierehighlights zählen La Tohu Montreal, Bogotá International Arts Festival, Edinburgh Fringe Festival, The Opera House, Sydney International Festival und andere Theater in Belgien, Frankreich, Deutschland, Kanada, Großbritannien, Ungarn und Rumänien. Außerdem hat Chelsea als Co-Regisseurin für WUNDERAGE mit Rob Tannon und Circus Oz gearbeitet und ist als Soloartistin für Regarding the Joy of Others beim Brisbane Festival 2009 und Smoke and Mirrors beim Sydney Festival 2010, aufgetreten. LE COUP wurde im August 2019 auf dem Edinburgh Festival Fringe uraufgeführt. Das Gastspiel im CHAMÄLEON Theater Berlin wird in Kooperation mit Circus Oz aufgeführt.

Das sagt die Presse

„Mit allen Zutaten für eine tolle Party: Humor, Gelächter, Risiko und Nervenkitzel. Eine sehr unterhaltsame Show!"
Scottish Fields

"Ein wilder Ritt durch die dunkleren Zeiten des Jahrmarkt-Zirkus"
Total Theatre

 
Keine Gewähr auf Vollständigkeit.