Showdown

Sieben Kandidat*innen, doch nur eine*r kann gewinnen. Wer wird das „Gesicht des Zirkus“?

In Showdown treten sieben Akrobat*innen jeden Abend in einer hyperkompetitiven Talentshow gegeneinander an, um zum „Gesicht des Zirkus“ gekrönt zu werden. Angeleitet von einer immer lächelnden Moderatorin ist das Publikum eingeladen, teilzunehmen, abzustimmen und mit zu entscheiden, wer den begehrten Preis erhält. Dabei erfahren wir im Laufe des Spiels immer mehr über die individuellen und gemeinsamen Erfahrungen der Kandidat*innen, sehen Verbindungen und Konflikte entstehen, während sie beginnen, nach und nach das Spiel zu hinterfragen…

Kraftvoll und nahbar nutzt Showdown erzählerischen zeitgenössischen Zirkus, um einen satirischen Blick auf unsere heutige Castingshow-Kultur und die damit verbundene Kommerzialisierung von Identität zu werfen. Herausragende Akrobatik wird kombiniert mit scharfsinnig witzigen Spoken Word Elementen aus der Feder des aufstrebenden Comedy-Stars Athena Kugblenu und untermalt von einem mitreißenden Soundtrack aus UK Hip Hop, Grime und Afrobeat des Londoner Musikers Afrikan Boy.

Showdown ist die erste Zusammenarbeit zwischen der preisgekrönten britischen Kompanie Upswing und dem Chamäleon und ist eine spielerische Erkundung von Macht und Wettbewerb, die uns mitreißt und zum Lachen bringt.


Altersempfehlung
: 12+
Sprachhinweis: Mit deutschem und englischem Sprachanteil
Dauer: 100 Minuten inkl. Pause

Inhaltshinweis: Potenziell sensible Themen wie Rassismus werden angesprochen.
Lichthinweis:
Im Laufe der Inszenierung kommen stroboskopische Lichteffekte zum Einsatz, die ein erhöhtes gesundheitliches Risiko für Personen mit Epilepsie-Gefährdung bedeuten können.
Tonhinweis: Aufgrund unserer modernen Sound-Anlage kann es zu höheren Lautstärken kommen. Sollten Sie auf die Lautstärke empfindlich reagieren, stellt unser Team Ihnen gerne einen Ohrenschutz zur Verfügung.

Credits

Eine Koproduktion von Upswing & Chamäleon Berlin
Regie: Vicki Dela Amedume
Skript: Athena Kugblenu
Musik: Afrikan Boy
Fotos: Andy Phillipson

Mit freundlicher Unterstützung des British Council

Weiterhin unterstützt durch:

Das sagt die Presse

Berliner Morgenpost

Eine Talentshow-Satire, die geschickt mit den Mechanismen des Formats spielt. Mit einer schönen Message, aber ohne Belehrung

rbb kultur

Ein gnadenloser Wettbewerb… total überspitzt und dadurch komisch

rbb inforadio

Die Zirkussatire als Talentshow geht auf, weil die Darsteller*innen nicht nur tolle Artist*innen sind, sondern auch sehr gut spielen können, und weil der Soundtrack der Show diese Brüche gut unterstützt

Über die Kompanie

Upswing ist eine der führenden zeitgenössischen Zirkuskompanien Großbritanniens, die neue Geschichten auf außergewöhnliche Weise erzählt und für ihre Arbeit mehrfach preisgekrönt wurde.

Gegründet von Vicki Dela Amedume im Jahr 2006 bringt die Kompanie seitdem hochtalentierte Akrobat*innen unterschiedlichster Hintergründe und Positionen zusammen und setzt sich stark für mehr Repräsentanz und Diversität im Zirkusbereich ein. Mit jeder Produktion streben sie nach Authentizität in der Darstellung diverser Erfahrungswelten, möchten die Möglichkeiten des Zirkus als Kunstform erweitern und ihn nutzen, um eine Welt zu gestalten, in der wir alle leben wollen.

Zu ihren jüngsten Arbeiten gehören das mit dem Unlimited Theatre koproduzierte Outdoor-Spektakel Ancient Futures, die preisgekrönten Filme Common Ground und Circus Flavours on Screen sowie die international gefeierten Familienstücke The Ramshackle House und Bedtime Stories.

Das Ensemble ist auch außerhalb von Theatern und Festivals aktiv und veranstaltet seine Zirkusaktionen auch mal in Pflegeheimen, auf Hausdächern oder in öffentlichen Bibliotheken. Amedume wurde im Jahr 2022 mit dem Titel Member of the Order of the British Empire (MBE) ausgezeichnet.

Showdown ist die erste Koproduktion von Upswing und dem Chamäleon. Das Stück wurde im März 2024 im Chamäleon uraufgeführt.

 

Cast

    Jaide Annalise

    Cyr Wheel / Banquine (sie/ihr)

    Jaide Annalise
    Cyr Wheel / Banquine (sie/ihr)

    Jaide Annalise ist eine in London ansässige Zirkuskünstlerin, die sich auf Cyr Wheel und Akrobatik spezialisiert hat. Nach ihrer Ausbildung zur Kunstturnerin auf Spitzenniveau und ihrem Abschluss am National Centre for Circus Arts wurde Jaide Artistin im Roundhouse, wo sie ihre kreative Arbeit weiterentwickelte. In den 20 Jahren ihres Trainings stand Jaide mit Katy B und Mark Ronson auf der Bühne und war in Werbespots für Xiaomi, Smirnoff und Gymbox zu sehen. Neben ihren Auftritten verbindet Jaide ihre Liebe zur Mode und zum Zirkus durch die kreative Produktion von Content.

    Rafiq Ffinch-Shah

    Cyr Wheel (er/ihm)

    Rafiq Ffinch-Shah
    Cyr Wheel (er/ihm)

    Raf, geboren und aufgewachsen in Hackney im Osten Londons, ist Cyr-Wheel-Akrobat. Er begann seinen Weg als Zirkusartist im Alter von acht Jahren. Raf durchlief das Londoner Jugendzirkusprogramm, trainierte anschließend in Zirkuszentren in ganz Europa und Großbritannien und wurde nach der Pandemie 2021 zum professionellen Artisten. Seitdem ist Raf auf Bühnen weltweit aufgetreten und hat mit verschiedenen britischen Kompanien gearbeitet, wie Ockhams Razor, Barely Methodical Troupe, Fools Delight und natürlich Upswing.

    Shane Hampden

    Cyr Wheel / Teeterboard / Banquine (er/ihm)

    Shane Hampden
    Cyr Wheel / Teeterboard / Banquine (er/ihm)

    Shane (UK) ist Tänzer und Akrobat. Er begann in der Grundschule mit dem Tanzen, was dazu führte, dass er im Alter von 12 Jahren für das Centre for Advanced Training (CAT) bei Swindon Dance vorsprach. Nach sieben Jahren Training dort beschloss er, seine Ausbildung fortzusetzen, indem er Gymnastik- und Freerunning-Kurse belegte. Der Zirkus war für ihn der perfekte Mittelweg zwischen Tanz und Gymnastik, und so beschloss er, sich dem National Centre for Circus Arts anzuschließen. Heute ist er auf die Disziplin des Schleuderbretts spezialisiert.

    Zebulon Simoneau

    Tanztrapez / Banquine (er/ihm)

    Zebulon Simoneau
    Tanztrapez / Banquine (er/ihm)

    Dem 1998 in Los Angeles geborenen Zebulon wurde von seinen Eltern, einem Filmregisseur und einer Malerin, die Kunst von Anfang an nahegebracht. Er verbrachte die meiste Zeit seiner Kindheit auf Filmsets, ließ sich zum Schauspieler ausbilden und wollte anschließend Tänzer werden. An der Contemporary Dance School of Montreal lernte er andere Studierende der National Circus School of Montreal kennen, so hat Zebulon eine gleichermaßen enge Beziehung zu Tanz, Theater und Zirkus entwickelt.

    Rebecca Solomon

    Seil / Aerial Pole (sie/ihr)

    Rebecca Solomon
    Seil / Aerial Pole (sie/ihr)

    Rebecca (UK) ist Luftakrobatin, Regisseurin, Theatermacherin, multidisziplinäre Künstlerin und Bewegungsspezialistin. Nach ihrer Ausbildung in Sheffield und London begann Rebecca 2018 als Performerin und Kreative im Bereich Theater und Aerial Dance zu arbeiten. Sie hat sich beruflich durch Residenzen beim Gecko Theatre, als Supported Artist beim Stockton Arts Centre und als Regisseurin bei den Sheffield Theatres weiterentwickelt.

    Ricardo Lorenzo Tomazi

    Banquine (er/ihm)

    Ricardo Lorenzo Tomazi
    Banquine (er/ihm)

    Ricardo hat 10 Jahre lang Parkour als Hobby betrieben, bis er 2018 gemerkt hat, dass er damit ja auch seinen Lebensunterhalt verdienen kann. Er begann mit dem Zirkus und trainierte als Base – wegen seiner Größe und weil er es vom ersten Moment an liebte, Menschen zu balancieren. Er verliebte sich aber auch in das Cyrwheel, also besorgte er sich eines und begann zu üben. Inzwischen sagt Ricardo von sich, dass er ein Zirkuskünstler mit Erfahrung in beiden Disziplinen ist – und dass er nicht glücklicher sein könnte.

    Jimmy Wong

    Strapaten / Aerial Pole (er/ihm)

    Jimmy Wong
    Strapaten / Aerial Pole (er/ihm)

    Jimmy ist ein Luftakrobat, der ursprünglich aus Hongkong stammt und seine Ausbildung in Hongkong und Montreal absolviert hat. Seit seinem Umzug nach London im letzten Frühjahr hat Jimmy mit dem National Centre for Circus Arts und verschiedenen Cabarets in London und anderen britischen Städten gearbeitet, bevor er sich dem Ensemble von Showdown anschloss. Jimmys Disziplinen sind Strapaten und Aerial Pole, in denen er auch als Trainer arbeitet.

    Nima Aida Séne

    Moderator*in (they/she)

    Nima Aida Séne
    Moderator*in (they/she)

    Nima Aida Séne (Berlin/U.K.) ist eine preisgekrönte Multimedia-Künstlerin, die an der Goldsmiths University of London und am Royal Conservatoire of Scotland ausgebildet wurde. Nima erforscht Themen wie Zugehörigkeit und Anderssein durch Performance-Theater, Bewegtbild, kreatives Schreiben, Songwriting und Gesangsarbeit. Nimas Arbeit wurde im Southbank Centre (London) mit Brownton Abbey präsentiert und durch Residenzen und/oder Koproduktionen/Kommissionsarbeiten von den Sophiensaelen (Berlin), The Work Room, Tramway und Take Me Somewhere (Glasgow) und National Theatre of Scotland und Frascati (Amsterdam) unterstützt. Nimas neuestes Werk wird beim Fierce Festival 2024 (Birmingham) zu sehen sein.

Weiterstöbern

  • Journal

    Meet Upswing: Ein Gespräch mit Vicki Dela Amedume

    Mehr
  • Zugänglichkeit

    Informationen rund um die Themen Zugänglichkeit und Barrierefreiheit

    Mehr
    Der bestuhlte Theatersaal ohne Gäste.
  • Über uns

    Hackesche Höfe

    Mehr
  • Hinter den Kulissen

    Vilhelmiina Sinervo: Residenzreise durch Deutschland

    Mehr