Show Pony
by still hungry

Show Pony folgt auf still hungrys und Bryony Kimmings‘ preisgekrönten Hit „Raven“ (2019), der durch ganz Deutschland und international tourte.


Über das Stück

Show Pony ist das neue autobiografische Stück der Berliner Zirkustruppe still hungry in Zusammenarbeit mit der britischen Performance-Macherin Bryony Kimmings.

Show Pony ist ein offener Blick auf ein Leben auf der Bühne und den schmerzhaften Moment, wenn die Bühne einen nicht mehr will. Show Pony bringt Vergangenheit, Gegenwart und eine imaginäre Zukunft zusammen, während drei Frauen versuchen zu entscheiden, wie sie weitermachen können, oder ob sie überhaupt weitermachen sollten.

Vollgepackt mit Liebe, Lachen und Verrücktheit ist Show Pony von still hungry ein fröhlicher Schrei ins Gesicht des Patriarchats, der uns herausfordert, unsere Vorurteile gegenüber Alter und Weiblichkeit zu hinterfragen, auf der Bühne und außerhalb.

Show Pony verbindet textbasiertes Geschichtenerzählen mit Zirkusdisziplinen wie Strapaten, Vertikalseil, Kontorsion und Objektmanipulation. Was zunächst wie ein Blick hinter die Kulissen der Zirkusindustrie aussieht, verwandelt sich in eine Operation am offenen Herzen, eine brutal ehrliche Konfrontation mit der Konditionierung der Kindheit, dem Älterwerden und der Bedeutung von Freundschaft.

 

Das sagt die Presse:

Arte Journal

Eine Mischung aus schonungslos offen erzählten biografischen Erzählungen und Zirkustricks… Die Show ist eine nahezu therapeutische Auseinandersetzung mit den Problemen, womit ältere Frauen in dem Metier zu kämpfen haben

Nachtkritik

Wagemutig ließen sich die drei Performerinnen auf eine biographische Arbeitsweise ein, wie man sie aus der postdramatisch geprägten Performance kennt… Mit Show Pony gelingt das Anliegen des Chamäleon, den Zirkus aus dem Umfeld des konventionellen, kommerziellen Entertainments zu lösen.

Berliner Morgenpost

2019 entstand Raven, ein Stück übers Kinderhaben und Muttersein – genauso selbst- und sozialkritisch wie Show Pony, das jetzt noch unerschrockener im Autobiografischen bohrt. Sehenswert!

Das Kreativteam:

Co-Autorinnen: still hungry & Bryony Kimmings
Darstellerinnen: Lena Ries, Anke van Engelshoven, Romy Seibt
Sounddesign und Originalmusik: Tom Parkinson
Choreografie: Sarah Blanc
Produziert von: Chamäleon Berlin & still hungry
Unterstützt von: Fonds Darstellende Künste mit Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR

Genre: Zeitgenössischer Zirkus & Physical Theatre
Altersempfehlung: 12+
Dauer: 60 Minuten
Sprachen: Deutsch oder Englisch
Personen auf Tournee: 4
Bühnengröße: min. 8x10m, 6m hoch, 1-2 Aufhängepunkte

 

Über die Kompanie:

still hungry ist ein Kollektiv für zeitgenössischen Zirkus aus Berlin. Die drei Artistinnen und Mütter Romy Seibt, Anke van Engelshoven und Lena Ries kamen nach langen Jahren der Freundschaft und Berufstätigkeit zusammen, um ein Stück innovativen Zirkus zu schaffen. Starke Bilder und eine gute Portion Humor machen ihre Arbeit zu einem berührenden und hoch amüsanten Erlebnis. Ihre Arbeiten sind frisch, feministisch, stark, und schrecken nicht davor zurück, persönliche Themen zu erkunden, die im Zirkus nicht so leicht zu finden sind – einem Genre, das immer noch stark mit Unterhaltung gleichgesetzt wird.

Für Show Pony arbeitete still hungry wieder mit Bryony Kimmings zusammen, einer Regisseurin und Performancekünstlerin, die für ihren emotional intelligenten, provokativen und erfrischenden Stil bekannt ist.

 

Termine:

08. – 10.08.2024: Berlin Circus Festival / Deutschland

13. – 26.08.2024: Edinburgh Fringe Festival / UK

Vergangene Gastspiele:
PLAY – Eine Gastspielreihe im Chamäleon Berlin, Jacksons Lane Arts Centre London

Kontakt:

Buchungs- und Materialanfragen bitte an:
Alexandra Henn
Referentin der Intendanz
touring@chamaeleonberlin.com

Weiterstöbern

  • Interview

    Raven im Wandel der Zeit

    Mehr
    Raven by still hungry
  • Hinter den Kulissen

    Das Chamäleon wird gemeinnützig

    Mehr
    Künstler:innen und Team des Chamäleon stehen auf der Bühne und halten ein Schild mit dem Schriftzug #WirSindMehr in die Kuft. Im Hintergrund ist der volle Theatersaal, das Publikum gibt großen Applaus
  • Hinter den Kulissen

    Chamäleon erhält Theaterpreis des Bundes

    Mehr
  • Begleitprogramm

    Publikumsgespräche, Sondertermine, DGS uvm.

    Mehr